Im weißen Rößl

 

nach Ralph Benatzky

 

Die Wirtin des "Weißen Rössl", Josepha Vogelhuber hat einen glühenden Verehrer: Ihren Zahlkellner Leopold. Sie selbst jedoch hat ein Auge auf ihren Stammgast, den Rechtsanwalt Dr. Sielder geworfen. Bei seinem jährlichen Besuch lernt dieser Ottilie Giesecke kennen, die Tochter des Kontrahenten seines Mandanten Sülzheimer, welcher einen verbitterten Prozess gegen Giesecke führt. Vater Giesecke ist zunächst strikt gegen jeglichen Kontakt, wittert dann aber die Chance der sich anbahnenden Liaison, da der Anwalt der Gegenseiten unter Umständen nützlich sein könnte. Turbulent wird es, als der selbstherrliche Sohn des Sülzheimer, der schöne Sigismund, sich ebenfalls im "Weißen Rössl" einquartiert...